Aktuelle Beiträge

1. Mose 9,3

„Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich’s euch alles gegeben.“ Vor der Sintflut gab Gott dem Menschen keine Erlaubnis, das Fleisch von Tieren zu essen. Die ursprüngliche Ernährung die in 1.Mose 1,29 und 3,18 festgelegt ist, bestand aus Nüssen, Früchten, Getreide und Gemüse. Diese Ordnung herrschte…
Weiterlesen

1. Mose 35,18

„Und es geschah, als ihr die Seele entschwand, weil sie am Sterben war, da gab sie ihm den Namen Benoni; sein Vater aber nannte ihn Benjamin.“ (Schlachter 2000) Da es für Seelen nicht möglich ist, außerhalb von Körpern zu existieren, wie erklären wir diesen scheinbaren Widerspruch? Das Wort „Seele“ wird aus dem hebräischen Wort „nephesh“…
Weiterlesen

2. Mose 4,21

„Und der HERR sprach zu Mose: Sieh zu, wenn du wieder nach Ägypten kommst, dass du alle die Wunder tust vor dem Pharao, die ich in deine Hand gegeben habe. Ich aber will sein Herz verstocken, dass er das Volk nicht ziehen lassen wird.“ Es ist eine faszinierende Tatsache, dass das hebräische Wort „chazaq“ in…
Weiterlesen

2. Mose 16,29

„Sehet, der HERR hat euch den Sabbat gegeben; darum gibt er euch am sechsten Tage für zwei Tage Brot. So bleibe nun ein jeder, wo er ist, und niemand verlasse seinen Wohnplatz am siebenten Tage.“ Verbietet dieser Text das Umherziehen am Sabbat? Viele übersehen, dass dieses Gebot nur für das Sammeln von Manna gilt. „Kein…
Weiterlesen

2. Mose 20,4

„Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist.“ Nachdem das erste Gebot den wahren Gott benennt, lehrt das zweite, wie er verehrt werden soll. Dieses Gebot verbietet ausdrücklich die Verehrung…
Weiterlesen

2. Mose 34,28

„Und er war allda bei dem HERRN vierzig Tage und vierzig Nächte und aß kein Brot und trank kein Wasser. Und er schrieb auf die Tafeln die Worte des Bundes, die Zehn Worte.“ Die grammatikalische Struktur dieses Verses lässt auf den ersten Blick vermuten, dass Mose die Zehn Gebote auf die zweite Version von Steintafeln…
Weiterlesen

3. Mose 3,17

„Das sei eine ewige Ordnung für eure Nachkommen, überall, wo ihr wohnt, dass ihr weder Fett noch Blut esst.“ Auf der Grundlage dieses Textes haben einige eine Position gegen Bluttransfusionen eingenommen. Diese Position ist jedoch im Lichte der folgenden Überlegungen völlig unhaltbar: 1. Das Verbot galt nur für Tierblut und Geflügel (3. Mose 7,25-27). Es…
Weiterlesen

4. Mose 15,32.35

„Als nun die Israeliten in der Wüste waren, fanden sie einen Mann, der Holz auflas am Sabbattag. Der HERR aber sprach zu Mose: Der Mann soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen draußen vor dem Lager.“ Einige haben sich darauf berufen, dass Sabbatbrecher im Alten Testament zu Tode gesteinigt wurden, daher könne…
Weiterlesen

5. Mose 4,13

„Und er verkündigte euch seinen Bund, den er euch gebot zu halten, nämlich die Zehn Worte, und schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln.“ Nach der dispensationalistischen Lehre ist das Gesetz der Zehn Gebote der alte Bund, der abgeschafft wurde. Obwohl die Zehn Gebote tatsächlich ein gebotener Bund waren, stellten sie nicht den alten Bund dar,…
Weiterlesen

5. Mose 5,2-4

„Der HERR, unser Gott, hat einen Bund mit uns geschlossen am Horeb. Nicht mit unsern Vätern hat der HERR diesen Bund geschlossen, sondern mit uns, die wir heute hier sind und alle leben. Er hat von Angesicht zu Angesicht mit euch aus dem Feuer auf dem Berge geredet.“ Da die Grundlage dieses Bundes die Zehn…
Weiterlesen

YouTube