Das Malzeichen des Tieres

Wenn sie die Artikel „Wer ist das Tier“ sowie “ 666 und weitere Kennzeichen“ nicht gelesen haben, dann lesen Sie diese zum besseren Verständnis zuerst, bevor Sie nachfolgende Zeilen studieren!

Das „Malzeichen des Tieres“ und das „Siegel Gottes“ sind gegensätzliche Begriffe. Am Ende wird jeder entweder das eine oder das andere haben. Wer das Siegel Gottes (Offenbarung 7,2) empfängt, wird in Jesu herrliches Reich kommen – in das prächtige tropische Paradies der Schönheit, das unsere kühnsten Träume übertreffen wird. In diesem Lande werden liebevolle Freundlichkeit, Friede und Glück herrschen. Wer sich für das Malzeichen des Tieres entscheidet, wird ins Feuer geworfen werden. (vgl. Offenbarung. 14,9-11) Wenn wir etwas nicht wollen, dann ist es das Malzeichen des Tieres! Die ganze Welt wird davon betroffen sein und in tiefste Verzweiflung geraten. Folgendes sagt uns Gottes Wort darüber: „Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen (Malzeichen – Elberfelder Übersetzung) an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.“ (Offenbarung 14,9.10) Man kann leicht herausfinden, was das Malzeichen des Tieres ist: 1. Fragen Sie das Tier nach dem Zeichen seiner Autorität. Sie werden es frei und offen erfahren. 2. Finden Sie heraus, was das „Siegel Gottes“ ist. Dann wissen Sie, dass das Malzeichen das Gegenstück dazu ist.

Der Grund für die schreckliche Warnung vor dem Malzeichen des Tieres ist darin zu sehen, dass es eine große Sünde gegen Gott darstellt. Deshalb werden diejenigen, die es empfangen, auf ewig verloren gehen. Wer sich für das Siegel Gottes entscheidet, zeigt damit seine Liebe und Treue zu Gott (anstatt zum Tier), selbst in Todesgefahr. Die Bibel offenbart uns, dass Zwang angewendet wird (die bevorzugte Methode Satans). Wer nicht mitmacht, wird verfolgt und boykottiert. Er darf nicht kaufen oder verkaufen und wird schließlich zum Tode verurteilt!  Achten Sie auf die folgenden Worte. Diesmal ist es das „Bild des Tieres“, das das Todesurteil fordern wird.  „Und es wurde ihm Macht gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden … und dass niemand kaufen oder verkaufen kann wenn er nicht das Zeichen (Malzeichen – Elberfelder Übersetzung) hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“ (Offenbarung 13,15.17)  Welch ein Bild! Egal von welcher Seite Sie es sich ansehen, eine gewaltige Krise bahnt sich in unserer Welt an. Die Menschen können es schon wahrnehmen. Es dauert nicht mehr lange.  Alle, die Gott von Herzen lieben, werden der Gewalt und dem Druck nicht  nachgeben, egal was auch kommen mag. Sie stehen fest im Glauben – selbst in Todesgefahr -, und sie erhalten das Siegel Gottes an ihre Stirnen. Ist das auch Ihr Ziel? Es ist keine unbedeutende Sache. Hier geht es um das ewige Leben, oder eben um das Gegenteil.

Folgendes wird über Gottes Siegel ausgesagt: „Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum. Und ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief mit großer Stimme zu den vier Engeln, denen Macht gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zu tun: Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen.“ (Offenbarung 7,1-3)  „Winde“ in der Prophetie bedeuten Krieg und Kampf. (vgl. Jeremia 4,11-13) Wie wir bald sehen werden, steht uns ein weltweiter Kampf bevor. Doch hier halten die Engel die Winde zurück. Wie lange? Bis Gottes Knechte versiegelt sein werden. Die Winde hätten schon eingesetzt, hätte sie Gott in seiner Liebe nicht zurückgehalten – für kurze Zeit. Vorübergehend ist die Konfrontationsgefahr zwischen Ost und West gebannt. „Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung“ – das ist der Köder, um der Menschheit eine Weltregierung schmackhaft zu machen. Doch schon bald werden die Engel die Winde loslassen.

Die Menschen werden den Unterschied zwischen dem „Malzeichen des Tieres“ und dem „Siegel Gottes“ erfahren. Ob es im Fernsehen oder Radio sein wird, durch Schriften, das Internet oder ob Sie die Verfolgung derer, die das Siegel Gottes haben im Gericht erleben werden – jeder wird sich entscheiden müssen. Gerade dieser Artikel trägt dazu bei, dass Sie diese wichtigen Tatsachen erfahren. Gott wartet auf die ehrlichen und demütigen Nachfolger Jesu, damit sie diese wichtige Botschaft vernehmen und vorbereitet werden, sein Siegel zu empfangen. Satan möchte das gerne verhindern. Wenn allen die Wahrheit verkündigt wurde und sie ihre Entscheidung getroffen haben, ist das Ende der Zeit da. Dann hört die Gnadenzeit für die Menschen auf. Die sieben letzten Plagen werden über die Empfänger des Malzeichens ausgegossen (Offenbarung 16,2) und es kommt zum Höhepunkt in diesem gewaltigen Kampf. Auf welcher Seite Sie dann stehen werden, ist von der Entscheidung abhängig, die Sie jetzt treffen.

Vor allem geht es zuerst um die Frage: Was ist Gottes Siegel? Ein Siegel wird gewöhnlich für amtliche Angelegenheiten verwendet. Dokumente werden mit dem Siegel der jeweiligen Regierung versehen. Jedes Gesetz, das verabschiedet wird, trägt ein Siegel. Es besteht gewöhnlich aus 3 Teilen:

1. Name des Machthabers

2. Titel

3. Herrschafts – bzw. Machtbereich

Seitdem Angela Merkel am 22. November 2005 zur Bundeskanzlerin gewählt wurde, lautet ihr offizieles Siegel: Angela Merkel, Bundeskanzlerin von Deutschland. Dieses Siegel wurde zum amtlichen Zeichen. Das ganze Land stand hinter dieser Markierung. Auch Gott bringt sein Siegel zur Geltung, das auf seiner Funktion als Schöpfer des Universums beruht. Und das ganze Weltall steht dahinter. Gott sagte: „Binde das Zeugnis zu, versiegle das Gesetz unter meinen Jüngern.“ (Jesaja 8,16; Elberfelder Übersetzung).Wo werden die Treuen versiegelt? An ihren Stirnen. Die Stirn ist ein Symbol für das Denken und den Glauben. Unser Denken und unser Gewissen werden in der Bibel auch mit dem Begriff „Herz“ umschrieben (vgl. Matthäus 9,4; Markus 2,8). Gottes Verheißung des neuen Bundes lautet: „»Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließen will nach diesen Tagen«, spricht er: »Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben, und in ihren Sinn will ich es schreiben.«“ (Hebräer 10,16) Der Heilige Geist bringt das Siegel Gottes an unserer Stirn an, wenn wir uns dafür entscheiden. An unserer Stirn deshalb, weil, sich im Gehirn das Gewissen, unser Bewusstsein von Gut und Böse, befindet. Wenn das Siegel Gottes an Ihrer Stirn angebracht wird, bedeutet dies, dass es ein Bestandteil Ihres Gewissens ist. Sie glauben daran, und Sie sind ihm treu. Gottes Siegel ist der Ausdruck seiner Autorität als Schöpfer des Universums. Das Tier wird sein Siegel widerrechtlich zur Geltung bringen und dadurch indirekt versuchen, die Stelle Gottes einzunehmen. Wo findet man nun die drei Teile des Siegels Gottes? Passen Sie gut auf: mitten in seinem Gesetz.

„Gedenke des Sabbattags, dass du ihn heiligst. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun … Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.“ (2. Mose 20,8-11)  Das ist die einzige Stelle im Gesetz Gottes, wo man Gottes Siegel findet. Hier sind auch die drei Teile des Siegels.

1. Name des Machthabers = der HERR

2. Titel = Gott

3. Herrschafts – bzw. Machtbereich = Himmel und Erde und Meer und alles was darinnen ist

Das ist ja hervorragend! Wir wundern uns nicht, dass sich Satan so angestrengt hat, die Sabbat–Wahrheit von uns fernzuhalten. Sie ist Gottes besonderes Siegel seiner Autorität! Vielleicht fragen Sie sich: Ist der Sabbat wirklich Gottes Siegel? Lesen wir, was in Hesekiel 20,12 geschrieben steht:  „Ich gab ihnen auch meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen, damit sie erkannten, dass ich der HERR bin, der sie heiligt.“Und einige Verse weiter heißt es: „Und meine Sabbate sollt ihr heiligen, dass sie ein Zeichen seien zwischen mir und euch, damit ihr wisst, dass ich, der HERR, euer Gott bin.“ (Hesekiel 20,20) Das Wort „Zeichen“ hat die gleiche Bedeutung wie „Siegel“. (siehe Römer 4,11) Geht es noch einfacher? Das Siegel Gottes ist der Sabbat. Satan wusste, dass er an dieser Stelle angreifen musste. Es ist also einleuchtend, dass das Tier dieses Gebot beseitigen und einen Ersatz schaffen würde.

Wichtig ist die Aussage, die die Kirche hinsichtlich der Verlegung des Sabbats auf den Sonntag gemacht hat: „Natürlich beansprucht die katholische Kirche für sich, diese Änderung durchgeführt zu haben. Dieser Akt (passen Sie genau auf) ist das Zeichen ihrer kirchlichen Macht und Autorität in religiösen Dingen.“ !!! — Thomas, H.F., Chancellor of Cardinal Gibbons, in an answer to a letter regarding the change of the Sabbath.

Die Sonntags–Heiligung ist das Zeichen der päpstlichen Autorität – ihr Malzeichen. Das Halten des Sonntags ist das „Malzeichen des Tieres“.

Diese Verkündigung kann jeder verstehen. Gott sagt, dass er der wahre Gott ist. Er hat seinen Sabbat als Zeichen seiner Autorität als Schöpfer gegeben. Wenn wir diesen Tag halten, anerkennen wir Gottes Autorität. Doch die katholische Kirche verlangt: „Nein! Haltet den ersten Wochentag. Und siehe, die ganze zivilisierte Welt beugt sich in ehrwürdigem Gehorsam dem Gebot der heiligen katholischen Kirche.“ „Es ist das ZEICHEN unserer Autorität, Gottes Gesetz aufzuheben.“ – Father Enright C.S.S.R. of the Redemptoral College, Kansas City, in History of the Sabbath, S. 802 Wie ist es aber mit unseren Lieben, die den Sonntag halten und es nicht besser wissen? Haben sie bereits das Malzeichen des Tieres empfangen? Nein! Nur wer es besser weiß und absichtlich das vierte Gebot Gottes bricht, wird zur Rechenschaft gezogen. Die Bibel sagt: „Wer weiß, was er zu tun hat, und tut es nicht, der macht sich schuldig.“ (Jakobus 4,17) Sie und ich wissen jetzt Bescheid. Wir haben uns danach zu richten. Bald werden es alle wissen. Gott wird am Ende diese Frage zu einem großen Prüfstein für die Welt werden lassen.  Es wird zu einer Trennung kommen zwischen denen, die Gott lieben und ihm selbst in der Verfolgung gehorsam sind und denen, die nur vorgeben, Christen zu sein. Diese werden wie Pilatus den Kompromiss suchen, mit der Masse gehen und am Ende das Malzeichen des Tieres empfangen. Das „Malzeichen“ wird nicht eher empfangen werden, bis es durch das zweite „Tier mit den zwei Hörnern“ nach Offenbarung 13 per Gesetz zur Geltung gebracht wird. Ganz gewiss wollen wir unseren Heiland nicht betrüben, indem wir irgendeines seiner Gebote brechen. Das würde ihm großen Kummer machen. Er litt am Kreuz, um unsere Sünden (= Übertretungen des Gesetzes; vgl. 1. Johannes 3,4) zu vergeben. Blut floss an seinem Körper herunter. Seine Liebe zu uns ist wirklich groß. Wer absichtlich das Malzeichen des Tieres empfangen will, wird das liebende Herz Gottes verletzen. Sind wir aber bereit, alle seine Gebote zu halten, dann bereiten wir ihm Freude. Wenn Sie damit beginnen, ihn am Sabbat in einer besonderen Weise anzubeten, wird dies der schönste und glücklichste Tag für Sie werden. Sie bringen es dann fertig, einen ganzen Tag alle Sorgen und Arbeiten beiseite zu legen und echte Ruhe in Jesus zu finden. Dies ist nicht nur körperlich gemeint. Auch Ihre Seele wird Ruhe, Freude und Frieden sowie Freiheit von Schuld finden.

Sollten Sie am Sabbat arbeiten müssen, kann Gott auch dabei helfen. Ich habe nie erlebt, dass dies unmöglich war. Wer sich dazu entschließt, den Sabbat zu heiligen und nicht zu arbeiten, wird Gottes besondere Fürsorge und wunderwirkende Kraft erleben. Entweder werden Sie am Sabbat frei bekommen oder Sie werden eine andere Stelle finden, wenn Sie die jetzige verlieren sollten. So ist Gott, unser gütiger, himmlischer Vater!  In dieser Frage wird jeder geprüft werden. Millionen von Menschen haben diese wundervolle Wahrheit bereits erfahren, genauso wie Sie jetzt. Sie sind glücklich darüber, enger als je zuvor mit Jesus verbunden zu sein.  Was heißt es jedoch, das Malzeichen an der Hand zu erhalten? Das Zeichen an der Stirn bedeutet – wie bereits gesagt -, dass jemand daran glaubt und sich daran hält. Das Malzeichen an der Hand zu erhalten bedeutet, dieses Zeichen rein äußerlich anzunehmen, um weiterhin kaufen und verkaufen zu können. Man ist zwar nicht vom Sonntag überzeugt, will seine Arbeitsstelle jedoch nicht verlieren und das eigene Leben nicht aufs Spiel setzen. Die Hand ist ein Symbol für die Ausübung, die Arbeit und das Verdienen des Lebensunterhaltes. Doch wie wird das weltweite Sonntagsgesetz aussehen und welche wichtigen Details über diesen großen Konflikt muss ich unbedingt wissen? Diese Fragen wollen wir in den nächsten Artikeln in dieser Rubrik beantworten.