Biblischer Test von Propheten

Zu allen Zeiten hat Gott seinem Volk und der Welt Menschen gesandt, die eine besondere Botschaft Gottes zu verkündigen hatten, sie wurden Seher oder Propheten genannt. (Hosea 12,11; Amos 3,7; 1. Samuel 9,9-11) Es gab jedoch auch immer wieder falsche Propheten, die das Volk von der Wahrheit Gottes wegführten (2. Petrus 2,1; Jeremia 23,32) Als Jesus seinen Jüngern auf dem Ölberg von der Zeit vor seiner Wiederkunft erzählte, warnte er sie vor falschen Propheten: „Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und werden viele verführen.“ (Matthäus 24,11) Auch der Apostel Johannes ermahnt uns, vor falschen Propheten auf der Hut zu sein: „Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn viele falsche Propheten sind hinausgegangen in die Welt.“ (1. Johannes 4,1) Wodurch können wir jedoch die wahren von den falschen Propheten unterscheiden? Die Bibel gibt uns eindeutige Kriterien anhand derer wir jeden bekenntlichen Propheten prüfen können:

TEST #1 (4. Mose 12,6) – Der Prophet erhält Gesichte oder Träume

„Und er sprach: Hört doch meine Worte: Wenn jemand unter euch ein Prophet des HERRN ist, dem will ich mich in einem Gesicht offenbaren oder ich will in einem Traum zu ihm reden.“

Ein Prophet Gottes erhält Gesichte (Visionen) oder Träume durch welche die jeweiligen Botschaften übermittelt werden. Gibt es Aufzeichnungen und Zeugen dafür, dass der bekenntliche Prophet welche erhalten hat?

TEST #2 (5. Mose 18,21-22) – Das Wort des Propheten erfüllt sich

„Wenn du aber in deinem Herzen sagen würdest: Wie kann ich merken, welches Wort der HERR nicht geredet hat? – wenn der Prophet redet in dem Namen des HERRN und es wird nichts daraus und es tritt nicht ein, dann ist das ein Wort, das der HERR nicht geredet hat. Der Prophet hat’s aus Vermessenheit geredet; darum scheue dich nicht vor ihm.“

TEST #3 (5. Mose 13,2-5) – Führt zum Schöpfergott des Alten und Neuen Testaments

„Wenn ein Prophet oder Träumer in deiner Mitte aufsteht und dir ein Zeichen oder Wunder ankündigt und das Zeichen oder Wunder trifft ein, von dem er dir gesagt hat, und er spricht: Lasst uns andern Göttern folgen, die ihr nicht kennt, und ihnen dienen, so sollst du nicht gehorchen den Worten eines solchen Propheten oder Träumers; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, um zu erfahren, ob ihr ihn von ganzem Herzen und von ganzer Seele lieb habt. Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr folgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.“

TEST #4 (Jesaja 8,19.20) – Betont die Wichtigkeit aller Worte Gottes im Alten und Neuen Testament und hat ein richtiges Verständnis über das Sitten- und Zeremonialgesetz im Kontext des Erlösungsplans

Wenn sie aber zu euch sagen: Ihr müsst die Totengeister und Beschwörer befragen, die da flüstern und murmeln, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen? Zum Gesetz und zum Zeugnis! Werden sie das nicht sagen, so wird ihnen kein Morgenrot scheinen.“

Das ist ein sehr wichtiger Test. Wenn Sie einen Prophet bewerten, fragen Sie sich: Stimmt seine Botschaft mit dem Gesetz und Zeugnis der Bibel überein? Lehrt er alle Gebote als verbindlich oder nimmt er es nicht so genau? Falls nicht – egal wie charismatisch er erscheinen mag – ist er ein falscher Prophet! Prüfen Sie den bekenntlichen Propheten genau wie die Beröer es bei Paulus taten: „… sie nahmen das Wort bereitwillig auf und forschten täglich in der Schrift, ob sich’s so verhielte.“ (Apostelgeschichte 17,12)

Jeder falsche Prophet wird früher oder später in subtiler oder offener Weise den Glauben an die Bibel als oberste Lehrautorität untergraben oder erklären, dass mindestens eines der 10 Gebote nicht mehr verbindlich für uns sei. Die Bibel sagt jedoch eindeutig, dass alle 10 Gebote inkl. Sabbatgebot für die Menschen verbindlich bleiben, solange Himmel und Erde bestehen (Matthäus 5,18). Gott würde sogar eher Himmel und Erde auflösen als auch nur ein Pünktchen von den 10 Geboten (Lukas 16,17). Hat er außerdem ein richtiges Verständnis vom Zeremonialgesetz Israels, das in allen Einzelheiten auf das wahre Erlösungswerks Jesu Christi hinweist? Prüft die Geister!

TEST #5 (1. Johannes 4,1-3) – Bekennt & erhöht Jesus als Christus (gesalbten Retter) für die gefallene Menschheit & Sohn Gottes

Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn viele falsche Propheten sind hinausgegangen in die Welt. Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.“

Jeder wahre Prophet wird damit auch anerkennen, dass Jesus Christus der menschgewordene Sohn Gottes ist:

„Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.“ (1. Johannes 2,22.23)

TEST #6 (Matthäus 7,15-23) – An ihren Früchten (des Charakters) kann man sie erkennen

„Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet!“

Wie ist die Lebensführung des Menschen, der vorgibt ein Prophet Gottes zu sein? (Jakobus 3,17.18; Galater 5,22.23) Ist er vielleicht rachsüchtig? Hat er mehrere Frauen gleichzeitig? Ist er auf irdischen Reichtum ausgerichtet? Wir sollten den Charakter jedes vorgeblichen Propheten mit den Vorgaben der Heiligen Schrift prüfen. Die falschen Propheten und Lehrer werden sich eventuell mit Wundern versuchen auszuweisen, dies ist jedoch kein zuverlässiges Kriterium! Viele werden am letzten Tag zu Gott sagen: „Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet!“ Die Gebote Gottes sind der Maßstab der Gerechtigkeit und damit müssen wir jeden prüfen, der vorgibt ein von Gott Gesandter zu sein!

Weitere Tests für den Zustand eines wahren Propheten während er Visionen/Gesichte erhält (4. Mose 12,6) sind körperlicher Natur. Dazu zählen u.a. Stärkung durch eine übernatürliche Kraft (Daniel 10,10.18.19), Aussetzen der Atmung (Daniel 10,17) und sie schauen im Geist mit offenen Augen (4. Mose 24,3.4).

Anhand dieser eindeutigen Tests kann und muss jeder Menschen geprüft werden, der vorgibt, ein Prophet Gottes zu sein! Lassen Sie sich nicht verführen, auch wenn sie dadurch vorgefasste und liebgewonnene Ansichten ändern bzw. aufgeben müssten!