3. Mose 3,17

3. Mose 3,17

„Das sei eine ewige Ordnung für eure Nachkommen, überall, wo ihr wohnt, dass ihr weder Fett noch Blut esst.“

Auf der Grundlage dieses Textes haben einige eine Position gegen Bluttransfusionen eingenommen. Diese Position ist jedoch im Lichte der folgenden Überlegungen völlig unhaltbar:

1. Das Verbot galt nur für Tierblut und Geflügel (3. Mose 7,25-27). Es gilt nicht für Menschen, weil wir keine Menschen essen.

2. Gott gab genaue Anweisungen für das Schlachten eines Tieres oder Geflügels, um kein Blut zu essen (3. Mose 17,13. 14).

3. Das Verbot Gottes, Blut zu essen, gilt auch für Christen (Apostelgeschichte 15,20).

4. Was gegessen wird, geht durch die Verdauung in den Magen (Matthäus 15,17). Bluttransfusionen gelangen direkt in die Venen und von dort in die Zellen.

5. Wenn wir unseren Nächsten lieben wie uns selbst, können wir dann zusehen, wie er aus Mangel an lebensspendendem Blut stirbt? (Matthäus 22,39)

6. Jesus kam, um das Leben der Menschen zu retten (Lukas 9,56); warum sollten wir das nicht auch tun?

7. Da das Leben im Blut ist (5. Mose 12,23), billigte Christus die Blutspende, um Leben zu retten (Johannes 15,13).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube