Google+
Startseite Artikel Das Gesetz, der Sabbat und der Sonntag Der Sabbat - Nicht ans Kreuz geheftet
22 Gründe für die Sonntagsfeier

Der Sabbat - Nicht ans Kreuz geheftet

In einer Versammlung stand ein Herr auf und sagte: "Meine Damen und Herren, lassen Sie sich nicht von diesem Prediger täuschen. Er will Sie dahin führen, dass Sie die Zehn Gebote beachten. Aber der Apostel Paulus sagt im Kolosserbrief, dass die Gebote gegen uns sind - ja, dass sie ans Kreuz geheftet sind."
Aller Augen waren auf den Mann gerichtet, als der Prediger ihn fragte: "Sind Sie sicher, daß die Stelle im Kolosserbrief sich auf die Zehn Gebote bezieht? Welches der Zehn Gebote ist gegen Sie und widerspricht Ihrem Wesen? Welches Gebot hat es verdient, an den Schandpfahl geheftet zu werden, an dem Christus für uns litt? Wollen Sie morden und ehebrechen? Wollen Sie stehlen oder andern Göttern dienen, anstatt dem wahren Gott? Oder wollen Sie den Sabbat brechen, der von Gott gesegnet wurde?" Der Herr wurde verlegen und setzte sich.
Kolosser 2,14 sagt: "Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet!" Nicht die Zehn Gebote wurden ans Kreuz geheftet, sondern der Schuldbrief, das heißt: Christus tilgte unsere Schuld, unsere Sünde, die uns das Gesetz bezeugte, durch seinen Tod am Kreuz.

Im 5. Jahrhundert vor Christi Geburt weissagte der Prophet Daniel über den Gesalbten (gr. christos): "In der Mitte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen." (Daniel 9,27) Als Jesus am Kreuz sterbend ausrief: "Es ist vollbracht!" (Johannes 19,30), zerriss im jüdischen Tempel zu Jerusalem der Vorhang, der den Zugang zum Allerheiligsten verdeckte, "in zwei Stücke von oben an bis unten aus " (Matthäus 27,51).
Von diesem Augenblick an war es sinnlos, weiterhin ein Lamm oder ein anderes Tier zu opfern, da das Lamm Gottes geopfert war. "Denn mit einem Opfer hat er für immer die vollendet, die geheiligt werden ... Wo aber Vergebung der Sünden ist, da geschieht kein Opfer mehr für die Sünde." (Hebräer 10,14.18)
Der Sabbat wurde von Gott eingesetzt ehe die Sünde in die Welt kam; er konnte unmöglich ein Vorausbild des Kreuzes sein. Auch war der Sabbat, keine Satzung die mit dem Kreuz aufhörte. Das Kreuz tötet die Sünde, die in der Übertretung des Gesetzes besteht, und verleiht gerade dadurch dem Gesetz seine Geltung.

Weitersagen
Wer ist online?
Wir haben 58 Gäste online
Besucher
Gesamt773783

jbc vcounter