Google+
Startseite Artikel Biblische Antworten Der Zehnte noch gültig?

Frage: Gott sagt in Maleachi, dass wenn wir den Zehnten geben, er die Fenster des Himmels öffnen wird und wir Segen in Fülle empfangen (Maleachi 3,10). Ist diese Verheißung immer noch gültig?

Das Neue Testament sagt verhältnismäßig wenig über den Zehnten, aber schafft ihn auch nicht ab bzw. verurteilt dieses System auch nicht. Gott setzte den Zehnten (vom Einkommen/Vermögen) ein, um damit die Vollzeitdiener in seinem Werk zu finanzieren. Als die Juden den Zehnten nicht vollständig einbrachten, fiel das Volk ab, da es den Priestern nicht möglich war zu lehren, weil sie wieder anderwertig arbeiten mussten. Der Zehnte war ein wichtiges System, um damit die lehrenden Priester zu versorgen, die in Israel Gottes Wort lehren und verbreiten sollten. Dieses Bedürfnis besteht bei den Predigern heute immer noch, damit sie sich vollzeitlich um die Verkündigung kümmern können. Würden die Prediger in einem anderen Beruf arbeiten müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, könnten sie sich nicht um all die wichtigen Belange der Menschen kümmern, wie es Gott vorgesehen hat. Daher ist dieses System auch heute noch sinnvoll und wichtig. Jesus nahm zum Zehnten gegenüber den Pharisäern Stellung, die zwar den Zehnten penibel zahlten jedoch keine Nächstenliebe und Barmherzigkeit übten: "Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben! Doch dies sollte man tun und jenes nicht lassen." (Matthäus 23,23) Jesus verdammte nicht ihre Praxis den Zehnten zu zahlen, er sagte: "Dies sollte man tun"... aber das Wichtigste nicht lassen, nämlich Recht, Barmherzigkeit und Glauben zu üben. Das ist ein sehr klares Statement von Jesus. Paulus fügt hinzu: "Denn die Schrift sagt: »Du sollst dem Ochsen, der da drischt, nicht das Maul verbinden«; und: »Ein Arbeiter ist seines Lohnes wert«." (1. Timotheus 5,18) Paulus bezieht sich auf Texte aus dem Alten Testament im Zusamenhang mit dem Zehnten, er sagte weiterhin: "Wisst ihr nicht, dass, die im Tempel dienen, vom Tempel leben, und die am Altar dienen, vom Altar ihren Anteil bekommen? So hat auch der Herr befohlen, dass, die das Evangelium verkündigen, sich vom Evangelium nähren sollen." (1. Korinther 9,13.14) Paulus spricht sich hier sehr deutlich für die Fortführung des Zehntenprinzips aus, mit dem im AT die Priester finanziert wurden. Nirgendwo hat er es herabgesetzt wie etwa die Beschneidung. Das Zehntensystem ist weiterhin gültig und damit auch die Verheißungen.

Weitersagen
Wer ist online?
Wir haben 68 Gäste online
Besucher
Gesamt790239

jbc vcounter