Google+
Startseite Artikel Biblische Antworten Wer sind die Nephilim? Die Riesen der Vorzeit?

Frage: Was ist mit den Riesen aus 1. Mose 6,4 gemeint?

"Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten. Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertundzwanzig Jahre. Zu der Zeit und auch später noch, als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten." (1.Mose 6,1-4)

Zuerst identifizieren wir die "Gottessöhne". Es gibt Kommentatoren, die behaupten, dass die Gottessöhne himmlische Wesen (Engel) waren, die intime Beziehungen mit menschlichen Frauen pflegten. Jedoch gibt es nirgendwo in der Bibel eine Stelle, die suggeriert, dass Engel sich sexuell mit anderen Engeln oder gar Menschen einlassen. Diese falsche Behauptung ist ursächlich für die scheinbare Schwierigkeit mit diesen Versen. Legt man die Bibel jedoch mit sich selbst aus, dann ergibt sich ein viel logischeres und richtiges Bild.
Schauen wir uns den Stammbaum Jesu einmal an: Jesus war ein Nachfahre von Kenan und der wiederum "war ein Sohn des Enosch, der war ein Sohn Sets, der war ein Sohn Adams, der war Gottes." (Lukas 3,38) Adam wurde Sohn Gottes genannt. Auch in 1. Johannes 3,1 werden die Bekehrten "Kinder Gottes" genannt: "Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch! Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht." Beide Verse zeigen, dass der Begriff Kinder Gottes (männlich: Söhne Gottes, weiblich: Töchter Gottes) auf die Bekehrten Anwendung findet. Nachdem Kain Abel umgebracht hat bekamen Adam und Eva einen anderen Sohn: Seth. (1. Mose 4,25) Von Seth heißt es, dass mit ihm und seinem Sohn angefangen wurde, den Namen des HERRN anzurufen (V.26). Seth und seine Nachkommen waren bekehrte Gläubige, also Kinder Gottes bzw. Söhne Gottes. Kain war fleischlich und unbekehrt (1. Johannes 3,12; vgl. 5. Mose 14,1) Eine Zeitlang hielten sich die beiden Linien voneinander fern. Das Geschlecht Kains breitete sich von seinem ersten Wohnort über die Ebenen und Täler aus, wo zuvor die Kinder Seths wohnten. Diese wiederum zogen sich in die Berge zurück, um dem verderblichen Einfluss der Kainiten zu entgehen. Solange diese räumliche Trennung bestand, pflegten die Nachkommen Seths auch reinen Gottesdienst. Aber im Laufe der Zeit wagten sie, Verbindungen mit den Talbewohnern einzugehen. Das hatte schlimme Folgen. „Da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren.“ (1.Mose 6,2) Die jungen Kainitinnen fesselten Seths Söhne so sehr, dass sie sich mit ihnen verheirateten, ohne zu bedenken, wie sehr dies Gott mißfiel. Viele Anbeter Gottes erlagen den Verlockungen, die sie jetzt ständig vor Augen hatten. Sie ließen sich zur Sünde verleiten und verloren ihr besonderes, heiliges Gepräge, wurden in Gesinnung und Tun diesen sittlich Verdorbenen ähnlich. Sie kannten kein siebentes Gebot mehr „und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten.“ (1.Mose 6,2) Die Kinder Seths gingen „den Weg Kains“. (Judas 11) Nur noch auf irdischen Wohlstand und weltliches Vergnügen bedacht, vernachlässigten sie allmählich Gottes Gebote.
Als Folge dessen, fielen auch die meisten "Gottessöhne" moralisch sehr tief. Die Welt wurde zu einem Ort der Rebellion gegen Gottes Gebote sodass Gott der Welt eine Gnadenzeit von 120 Jahren einräumte. Wir wissen, was sich daraufhin ereignete: Die Sintflut. Noah predigte exakt 120 Jahre um die Unbußfertigen zur Buße zu führen, bevor die Sintflut alle Unbußfertigen beseitigte. Die 120 Jahre beziehen sich nach Auffasung des Verfassers nicht auf die Lebenszeit der Menschen, da diese auch nach der Sintflut noch viele Hundert Jahre alt wurden.

Wer sind nun jedoch die erwähnten "Riesen" (nephilim), die aus der Verbindung zwischen den Sethiten und den Töchtern der Linie Kains hervorgingen? Wir glauben, dass damit nicht allein buchstäbliche Riesen gemeint sind, da alle Menschen zu dieser Zeit sehr groß waren. Das Menschengeschlecht hatte sich noch viel von seiner ursprünglichen Kraft bewahrt. Es waren ja nur wenige Geschlechter dahingegangen, seit Adam noch Zugang zum Lebensbaum gehabt hatte. Ihre Lebenszeit zählte nach Jahrhunderten. Sie verfügten über erstaunliche Körper- und Geisteskräfte und besaßen beste Möglichkeiten, ihre Kenntnisse zu erweitern. Vielmehr glauben wir, dass damit eine generelle Aussage getroffen wird, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Verbindung der Sethiten und der Kainitinnen stehen muss. Es gab damals viele riesenhaft große, starke Menschen, berühmt durch ihre Weisheit, überaus begabte Erfinder. Es kann jedoch sein, dass aus diesen erwähnten Verbindungen besonders "riesige" und begabte Köpfe hervorgingen, die jedoch ihre intellektuellen und kreativen Gaben missbrauchten. Ihre geistigen Fähigkeiten und ihr sonstiges Geschick waren damit mindestens ebenso groß wie ihre Schuld, die sie durch allzu williges Nachgeben der Sünde gegenüber auf sich luden.

Weitersagen
Wer ist online?
Wir haben 21 Gäste online
Besucher
Gesamt772250

jbc vcounter